Eine typisch italienische Nachspeise: Tiramisu

Tiramisu ist eines der beliebtesten und bekanntesten italienischen Desserts. Ein klassisches Tiramisu besteht hauptssächlich aus Löffelbiskuits und Mascarpone, die abwechselnd übereinander geschichtet werden.

Man benötigt:

8 Eier, 200g Puderzucker, 1 Packung Löffelbiskuite, Amaretto, Espresso und Kakao

So geht’s:

Etwa 8 Eigelb, 1000 g Mascarpone und 200 g Puderzucker gut miteinander verrühren. Dazu etwas (ein Schnapsglas voll) Amaretto geben und ebenfalls unterrühren. In eine Auflaufform zuerst eine Lage Löffelbiskuits geben und diese mit Espresso beträufeln, bis diese gut durchweicht sind. Dann eine Schicht der vorbereiteten Mascarpone-Masse auftragen. Diese anschließend wieder mit Löffelbiskuite belegen, diese mit Espresso tränken und abermals Mascarpone-Masse auftragen. Das wird wiederholt, bis die Auflaufform voll ist. Die letzte Schicht bildet die Mascarpone-Masse. Zum Abschluss wird das Tiramisu mit Kakao-Pulver bestäubt und über Nacht in den Kühlschrank gelagert, damit das leckere Dessert gut durchziehen kann.

Für eine alkoholfreie Variante kann man statt des Amaretto auch Bitter-Mandel-Aroma verwenden.

Was ist eigentlich Mascarpone? Mascarpone ist ein Doppelrahm-Frischkäse mit einem Fettanteil von mindestens 80% i.Tr., der bevorzugt in Italien hergestellt wird. In Deutschland ist Mascarpone in jedem größeren Supermarkt problemlos erhältlich.

Was ist eigentlich Amaretto? Amaretto ist ein italienischer Mandellikör, der auch in Mixgetränken sehr gerne verwendet wird.

(Foto: © kalnina – Fotolia.com)

Kühle Erfrischung für heiße Tage: Eiskaffee

EiskaffeeEs ist Sommer und auch in Deutschland herrschen tropische Temperaturen. Was gibt es für Kaffeeliebhaber da schöneres als einen gut gekühlten Eiskaffee. Und den kann man auch ganz einfach selbst zubereiten. Das geht so:

Die wichtigste Zutat für einen Eiskaffee ist natürlich Kaffee. Den Kaffee gut abkühlen lassen, damit das Eis nicht gleich schmilzt. Dann den Kaffee dann in ein Glas geben, sodass das Glas etwa zur Hälfte gefüllt ist. Anschließend ein bis zwei Kugeln Eis in den Kaffee geben. In der Regel wird Vanilleeis für Eiskaffee verwendet, aber auch andere Eissorten passen sehr gut in einen Eiskaffee, wie zum Beispiel Haselnusseis, Stratiatellaeis oder Schokoladeneis. Zum Schluss kommen noch Sahne und Schokoraspeln oder Kakaopulver auf das leckere Kaffeegetränk. Fertig!

Wem Sahne zuviel Kalorien hat, der kann auch einfach Milchschaum verwenden. Lecker schmeckt auch Eiskaffee Macchiato. Dieser wird mit Espresso, Eis, Milch und Milchschaum zubereitet.

Für das besondere Geschmackserlebnis sorgen Liköre oder Kaffeesirup, die es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt. Hier ein paar Anregungen dazu:

  • Eiskaffee mit Vanilleeis und einem Schuss Amaretto, garniert mit Amarettini
  • Eiskaffee mit Schokoladeneis und einem Schuss Kirschwasser, garniert mit Kirschen und Schokoraspeln
  • Eiskaffee mit Haselnusslikör oder Kaffeesirup Haselnuss und Haselnusseis
  • Eiskaffee mit Bananen- oder Vanilleeis und einem Schuss Bananenlikör, garniert mit Schokosoße und Bananenscheiben

Hier gibt es weitere leckere Rezepte für Eiskaffee.

(Foto: © unpict – Fotolia.com)