Was mach ich falsch? Der richtige Mahlgrad für Kaffeemehl

Gerade Anfänger haben oftmals Probleme bei der Zubereitung von Espresso mit einer Siebträgermaschine. Selten geling es auf Anhieb, einen perfekten Espresso zuzubereiten. Entweder ist der Espresso zu sauer oder zu bitter, die Crema ist zu dunkel oder zu hell oder es bildet sich überhaupt keine Crema. Meist sind es nur Kleinigkeiten, die geändert werden müssen und schon hat der Espresso den richtigen Geschmack und eine wunderschöne Crema.

In den meisten Fällen liegt es ganz einfach an der Feinheit des Kaffeemehls. Das Kaffeemehl setzt dem Wasser beim Brühvorgang einen Widerstand entgegen. Dadurch beinfluss die Feinheit des Kaffeemehls  die Durchlaufzeit des Wassers. Ist das Kaffeemehl zu fein, ist die Durchlaufzeit zu lang und der Espresso schmeckt bitter. Bei zu grobem Kaffeemehl ist die Durchlaufzeit hingegen zu kurz und der Espresso hat einen sauren Geschmack. Wenn die Crema zu dunkel oder zu hell ist, kann dies auch am Mahlgrad liegen. Die perfekte Crema sollte bei einem Espresso haselnussbraun sein.

Lösung: Probieren Sie einfach den Mahlgrad für Kaffeemehl aus, bis der Espresso den perfekten Geschmack und die perfekte Crema hat.

(Foto: © Photo-K – Fotolia.com)