Latte Art

Latte Art ist grob übersetzt Milchschaum-Kunst. Bei der Latte Art wird also der Milchschaum kunstvoll verziert – ganz nach dem Motto: Das Auge genießt mit.

Grundvoraussetzung ist die richtige Konsistenz des Milchschaums. Er sollte fest und cremig, aber nicht zu steif sein. Die Art der Milchschaumzubereitung ist dabei egal. Hauptsache ist, dass die richtige Konsistenz erreicht wird. Schon das verlangt einige Übung. Wichtig ist, dass man für diese Kunst eine Cappuccinotasse mit möglichst großem Durchmesser verwendet, damit man genügend Fläche zur Verfügung hat, um sich kreativ auszuleben.

Die Milchschaum-Kunstwerke können auf verschiedene Arten erzeugt werden. Schöne Muster entstehen schon durch das Ausgießen von Milch und Milchschaum. Auch Schokoladensirup kann zum Verzieren verwendet werden. Mit speziellen Stiften (Latte Art Pen) können richtige Muster und Bilder erschaffen werden – das erfordert natürlich viel Übung. Einfacher geht es mit einer Schablone, die einfach auf die Tasse mit dem Milchschaum aufgelegt und dann mit Kakao bestreut wird.

Latte-Art hat inzwischen viele Anhänger gefunden. Deshalb finden regelmäßig Contests statt, auf denen sich die besten Latte Art-Künstler miteinander messen. Die diesjährige 9. Deutsche Latte Art Championchip fand zum Beispiel im September in Berlin statt. Sieger wurde der Japaner Hisako Yoshikawa.
Die Japaner sind berühmt für ihre Latte Art-Kunstwerke. Sie beschränken sich nicht mehr nur auf  Milchschaum, Kaffee und Schokosirup als Gestaltungselemente, sondern kreieren Farbige Bilder und 3D-Figuren aus Milchschaum. Damit bekommt Latte Art eine ganz neue Dimension. Hier gibt’s ein paar Bilder …

(Foto: © ram69 – Fotolia.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.