Neue Wege am Kaffeemarkt

Unter dem Motto „Let´s change coffee. Together.“ will das Berliner Start-Up Bonaverde die Kaffeewelt revolutionieren. Ihr Filterautomat ist der erste weltweit, der die Bohnen nicht nur mahlt und brüht, sondern auch röstet. Die Kaffeemaschine erledigt den Produktionsprozess mit nur einem Knopfdruck. In drei bis vier Minuten verwandeln sich die grünen Bohnen in trinkfertigen Kaffee. Dieser soll durch die direkte Röstung bekömmlicher sein, da die Bohnen nicht die Säure entwickeln, die normalerweise während der Lagerung entsteht.

Damit wendet sich Bonaverde bewusst gegen den Trend zu immer mehr Kaffeekapseln. Die Bohnen werden in Jutesäckchen ausgeliefert, so dass kein Papier-, Plastik oder Aluminiummüll anfällt.  Außerdem erhalten die Kaffeebauern 50 % mehr Geld als es der momentane Weltmarktpreis vorgibt.

Die Idee kommt in der Kaffee-Community sehr gut an. Per Crowdfunding hat Bonaverde bereits rund 550.000 Dollar (umgerechnet 400.000 Euro) eingenommen. Die Finanzierungsaktion läuft noch bis zum 8. Dezember. Nächstes Jahr soll die Kaffee-Röst-Mahl-Brüh-Maschine dann erhältlich sein.

kickstarter.bonaverde.com.

2 Gedanken zu „Neue Wege am Kaffeemarkt

  1. Das klingt ja mal interessant. Ich bin zwar bislang ein Fan von Siebträger Espressomaschinen und mache gerne alles selbst. Aber dass die Bohnen noch geröstet werden und nicht schon fertig geröstet gekauft werden müssen, finde ich schon interessant. Werde auf jeden Fall gleich mal im Netz nach weiteren Infos zu dieser Maschine suchen.

    Gruß,
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.